Unsere Konrektorin Nina Gieser hat ihre Tätigkeit zum 31. Januar 2021 an unserer Schule beendet und wechselt ans Bildungsministerium in Mainz.

Nina Gieser, die ursprünglich aus Baden-Württemberg stammt, nahm im August 2002 ihren Dienst an unserer Schule auf. Sie unterrichte vor allem in ihren Fächern Deutsch, Englisch sowie Haushalt und Sozialwesen. 2005 übernahm sie mit Torsten Edinger gemeinsam Schulleitungsaufgaben für den erkrankten Konrektor. 2007/2008 war sie federführend beim Aufbau der Ganztagsschule an der ASRplus. In ihrer Funktion als pädagogische Koordinatorin übernahm sie die Organisation der Orientierungsstufe. Folgerichtig war ihre Bewerbung zur Konrektorin.

Frau Gieser fühlt eine große Verbundenheit mit der ASRplus und den Menschen vor Ort. Ihr war es nicht nur wichtig, die Schüler fachlich auf dem neuesten Stand zu unterrichten, auch nahm sie sich viel Zeit um die Schüler in ihrer Individualität wahrzunehmen und zu unterstützen. Durch ihre stets motivierte und zupackende Art hat sie sich schnell Respekt bei Schülern, Eltern, Lehrern und Mitarbeitern verschafft. Nicht nur als Lehrerin sondern auch im Schulleitungsteam hinterlässt sie Lücken.

Bei der Corona-konformen Verabschiedung würdigten Rektor Torsten Edinger und die ÖPR-Vorsitzende Annette Hinz die besondere schulische Arbeit von Frau Gieser. Auch die per Video zugeschalteten Lehrerinnen und Lehrer nahmen daran teil. Im Vorfeld hatte sich Frau Gieser von der Vorsitzenden des Schulelternbeirats Alexandra Kretschmann als auch von der Schülervertretung verabschiedet.

Frau Gieser hat zahlreiche wichtige schulische Prozesse initiiert und mitgestaltet. Die ASRplus hat ihr viel zu verdanken.
Wir wünschen Frau Gieser alles Gute bei ihrer neuen Herausforderung.

Die Schulgemeinschaft der ASRplus