Die Reichspogromnacht von 1938 in all ihrer Unfassbarkeit fand auch in Winnweiler statt. Gegen das Vergessen der nun 80 Jahre vergangenen Greueltaten gedachten die Schulgemeinschaften der Albert-Schweitzer-Realschule plus und des Wilhelm-Erb-Gymnasiums der Opfer an der Ruine der Synagoge. Wie seit vielen Jahren trafen sich zu diesem Gedenktag Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 zu einer gemeinsamen Kranzniederlegung im Rahmen einer stillen Andacht. In einem Wortbeitrag erinnerten sie an die Geschehnisse der Unheilsnacht und prangerten Parallelen in der heutigen Zeit in Form von antisemitischer Ausgrenzung, offener Anfeindung und Gewalt an und mahnten einen vielerorts auf der Welt erkennbaren „Rechtsruck“ in der Politik an. Deutschland habe die historische Verantwortung alles gegen die Wiederholung einer solchen Eskalation zu unternehmen und daher werde die Erinnerung daran lebendig gehalten.

Gegen das Vergessen