Celina, Lea-Sophie, Sarah-Sophie und Leon gaben bei VERA 8 ihr Bestes!

Die Schülerinnen und Schüler unserer achten Klassen sind seit Tagen ziemlich aufgeregt. Der Grund heißt „VERA 8“. Dahinter verbergen sich landesweite Vergleichsarbeiten für alle achten Jahrgangsstufen in Rheinland-Pfalz. Auch die Achtklässler der Albert-Schweitzer-Realschule plus Winnweiler stellten sich dieser Leistungsüberprüfung.
Auf dem Bildungsserver des Landes finden sich folgende Informationen zu VERA 8:

„Die Sicherung und Entwicklung schulischer Qualität ist ein Schlüsselbereich der Bildungspolitik des Landes Rheinland-Pfalz. Es geht darum, für alle Kinder und Jugendlichen die bestmögliche Bildung und Erziehung sicherzustellen. (…)
Die rheinland-pfälzischen Schulen erhalten mit den Ergebnissen wichtige Rückmeldungen zum jeweiligen Lernstand ihrer Schülerinnen und Schüler in Bezug auf die in den nationalen Bildungsstandards beschriebenen fachlichen Kompetenzen.“

Bei den Überprüfungen werden jährlich abwechselnd die Mathematik-, Deutsch- und Englischkenntnisse der Schülerinnen und Schüler überprüft. In diesem Jahr wurden in rund 80 Minuten die Mathematikkenntnisse in Augenschein genommen. Wir gehen noch einen Schritt weiter und nehmen jedes Jahr freiwillig im Fach Englisch an den landesweiten Tests teil. Hier werden Hör- und Leseverstehen der Schüler überprüft.

Für alle Beteiligten – Schüler, deren Eltern und auch für die Schule insgesamt – ist das eine gute Gelegenheit, gezielt Rückmeldung über den Leistungsstand durch externe Prüfungen zu erhalten. Denn anders als bei Klassenarbeiten werden alle Tests nicht von der jeweiligen Schule konzipiert, sondern von Bildungsexperten des Landes. So entsteht eine Vergleichbarkeit in den Ergebnissen, da sich alle Achtklässler in Rheinland-Pfalz den gleichen Aufgaben stellen müssen. Hier nehmen sowohl die Schüler im Bildungsgang der Berufsreife als auch die im Bildungsgang Qualifizierter Sekundarabschluss I teil. 

Die Teilnahme an VERA 8 stellt für alle Beteiligten zwar einen Mehraufwand dar, aber die betreffenden Lehrer sehen darin nur Vorteile, denn durch die landesweite Vergleichbarkeit erhalten sie nicht nur Rückmeldung zur eigenen Unterrichtsqualität und zum Leistungsniveau ihrer Lerngruppe, sondern auch Hinweise zur inhaltlichen Weiterarbeit.

Genauso sieht auch Rektor Torsten Edinger in VERA 8 die Möglichkeit der Bestätigung der guten schulischen Arbeit und auch die Möglichkeit der Reflexion des eigenen Unterrichts – frei nach dem Motto des Namensgebers der Schule Albert Schweitzer, der einmal sagte: „Wir müssen nie kritisieren, sondern verbessern.“

Achtklässler stellen sich landesweiten Vergleichsprüfungen in Mathematik und Englisch (VERA8)