Vorlesewettbewerb 2017

Wie bereits Tradition seit vielen Jahren nahmen unsere sechsten Klassen auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil.
Zunächst wurden in den beiden sechsten Klassen die Klassensieger unter einigen ambitionierten Kandidaten ermittelt. Paul Lakota 6g, Arnold Adamenko 6g, David Specht 6a und Kimberly Schläfer 6a schafften es in die Endrunde, die am Freitag, 8. Dezember, in den letzten beiden Schulstunden stattfand.

Die Gitarrenklassen eröffnen den Wettbewerb

Bevor der Wettbewerb startete, eröffneten die Schülerinnen und Schüler der Gitarrenklassen unter der Leitung von Roland Feix die Veranstaltung.

Vor den gespannten Zuhörern der fünften und sechsten Klassen und einer vierköpfigen Jury, bestehend aus den Lehrerinnen Rita Bührmann-Dreste und Nina Gieser sowie Jonas Reichel und Michael Maier von der Schülervertretung, lasen die jungen Talente jeweils drei Minuten einen bekannten und einen unbekannten Text vor.

David Specht und die Vorstadtkrokodile

Alle haben ihre Sache sehr gut gemacht und ihr Vorlesetalent gezeigt. Es war eine schwierige Entscheidung, die die Jury am Ende treffen musste.

 
Stolzer Sieger war dann Paul Lakota, der eine Urkunde und einen Preis in Empfang nehmen durfte. Außerdem wird Paul Anfang nächsten Jahres am Kreisentscheid teilnehmen, bei dem die besten Vorleser des Kreises gegeneinander antreten.

Sieger Paul Lakota

 

Sechstklässler beim Vorlesewettbewerb