„Herzlich willkommen an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Winnweiler – dürfen wir Ihnen unsere schöne Schule zeigen?“

 Schoolguides
So freundlich wurden am 17.12.2016  alle Besucher von unseren Schoolguides begrüßt und professionell durch unser gut ausgestattetes Schulgebäude und die angrenzende Turnhalle geführt. Auf den Infotag hatte sich unsere Schule in drei Projekttagen intensiv vorbereitet. Diese ließ eine Schülergruppe um unsere Referendarin  Zehra Aktas in einer Powerpointpräsentation Revue passieren. 

 

 

Die Schulleitung informierte über die Konzeption und Perspektiven der Schulform Realschule plus. Eine Ausstellung zur Berufsorientierung wies auf die kürzlich verliehene Auszeichnung „Berufswahlsiegel“ hin. „Fit for peace“ hieß ein Fotoprojekt, bei dem die Besucher das gelungenste Schülerfoto zum Thema „Frieden“ wählen durften. Das meist gewählte Bild wird nun bei einem Wettbewerb der Universität Landau eingereicht. Ein weiteres Projekt ist das Schulfach „Glück“, das im Rahmen der Ganztagsschule befähigen soll, die individuellen Stärken nutzen zu können.

Im Fach Naturwissenschaften konnten die Sinne geschult werden – Fühlkästen sowie ein Geräuschememorie luden zum Mitmachen ein. In einem der drei PC-Säle wurde eine digitale Katze mittels „Hamsterjava“ vorgestellt. Dahinter verbirgt sich eine Computersprache, die die Schülerinnen und Schüler der ASRplus im EDV-Unterricht bei Herrn Junker erlernen.
Analoger – sprich manueller – ging es in den Künstlerwerkstätten zu. Realschullehrer Gregor Leda baute mit seiner Gruppe Weihnachtsbäume komplett aus Papier – ein echter Hingucker. Aufwändig hergestellte Geschenkverpackungen wurden von Schülern um Melanie Wolf und Eveline Ackermann-Letaief produziert, die in ihrer „Upcycling-AG“ scheinbar wertlosen Gegenständen ein zweites Leben einhaucht. Weihnachtlich ging es bei Rita Bührmann-Dreste und Doris Damnitz zu, hübsch anzusehende Fröbel- und Bascettasterne wechselten an diesem Tag den Besitzer.
Die Fünftklässler rund um Walter Blum lasen märchenhafte Geschichten vor.

Unsere-SuppenkoecheWem der Sinn nach Essen und Trinken stand, ging etwa in die 7a von Marcus Jäger. Sein „Obstbaukasten“ war der Hit. An der Toppingbar der Suppenküche von Annette Hinz und Nicole Lahmers konnte man seine Lieblingssuppe individuell verfeinern. Der Schulelternbeirat verkaufte leckere Kuchen und Torten, die die Eltern dankenswerterweise gespendet hatten. Birgit Lehr, Vorsitzende des Schulfördervereins, verkaufte gebrannte Mandeln. Manfred Schall und die Schülervertretung boten Getränke an.

Wer die aufgenommenen Kalorien abtrainieren wollte ging zur Bewegungslandschaft und Geräteparcours von Manuel Kirsch und Eva Müller in die Turnhalle. Fußballbegeisterte konnten sich bei Referendar Dominik Fuchs austoben. Schulsozialarbeiter Sven Lang und Andrej Lihobabin (10a) zeigten Übungen aus dem Projekt Kampfsport.

bewegungslandschaft

Schließlich gab es ein Programm auf der Showbühne. Dort wurde musikalisch mit „Shalalala“ und „Un poquito cantas“ eingeheizt. Schüler des Wahlpflichtfaches Darstellendes Spiel beeindruckten mit ihrer Version von „Traumberufen“.

Den Abschluss bildeten die Gruppe der internationalen Schülerinnen und Schüler, die erst seit kurzem Deutsch mit großem Erfolg lernen. Der Applaus tat ihnen besonders gut.

Gelungener Infotag 2016