Am 27.11. 2015 veranstalteten wir einen Berufsorientierungstag für Schüler der Klassen 8 – 10 und deren Eltern. Diese hatten einen Vormittag lang Gelegenheit, sich bei zwölf Betrieben und Einrichtungen über Praktikumsplätze und Ausbildungsstellen in der Region zu informieren.
Schornsteinfegermeister Steven Scherne erschien in traditioneller Arbeitskleidung und gab Auskunft über seinen Beruf und die in den letzten Jahren vermehrt zugekommenen Aufgaben im Bereich des Umweltschutzes. Zur Veranschaulichung hatte er Reinigungs- und Messgeräte mitgebracht.
Studiendirektor Hans-Uwe Marchione stellte die die Möglichkeiten der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern in einem Film vor und lud Lehrer, Schüler und Eltern zum Informationstag am 12. Februar ein.
Für das Verwöhnhotel  Bastenhaus in Dannenfels war Daniela Malik gekommen. Sie informierte die Besucher über die vielfältigen und abwechslungsreichen Berufe im Hotel- und Gaststättengewerbe.
Unter dem Motto „Heute suchen wir mal die Guten“ repräsentierten Oliver Leubner und sein Günter Disandt mit viel Humor die Bundespolizei. Viele Schüler zeigten großes Interesse an einer Ausbildung und ließen sich von den beiden Beamten ausführlich beraten.

Vertreter der Industrie war die Firma Johnson Controls, einer der größten Arbeitgeber in der Region. Sie hatte Uwe Schwab und drei Auszubildende aus Rockenhausen zum Berufsorientierungstag geschickt.
Am Stand der Integrierten Gesamtschule Eisenberg konnten Schüler und Eltern sich bei Gabriele Steurer und Sabine Gellrich über den Weg zum Abitur in der neu eingerichteten Oberstufe kundig machen.
Roland Plank von der Firma Lidl hatte zwei Auszubildende und umfangreiches Informationsmaterial dabei. Lidl bietet jungen Menschen sowohl mit Berufsreife und Sekundarabschluss I als auch mit Abitur Ausbildungsmöglichkeiten.

Für das Autohaus Rittersbacher in Kaiserslautern gab Loredana DiFede mit zwei Kollegen vielen interessierten Schülern Auskunft über Berufe im Kraftfahrzeuggewerbe.
Nicht nur wegen der grün leuchtenden Kugelschreiber war der Stand der Allgemeinen Ortskrankenkasse AOK, vertreten durch Marc Becker und Andreas Grub, immer wieder von Schülern umlagert. Die AOK bietet auch Unterstützung bei der Bewerbung und kostenloses Bewerbungstraining für Schulklassen.
Andreas Schneider war der Repräsentant der Handwerkskammer Kaiserslautern. Er informierte über freie Ausbildungsplätze im Handwerk.

Brigitte Lochner von der Industrie- und Handelskammer war mit einer Kollegin aus Ludwigshafen angereist. Viele Jugendliche unterzogen sich dem Geschicklichkeitstest an ihrem Stand, bei dem man eine Figur nachzeichnen konnte, die man nur im Spiegel sah.
In einem separaten Raum führte Berufsberater Gerd Hüther von der Arbeitsagentur individuelle Beratungsgespräche mit Schülern und Eltern. Solche Gespräche waren an diesem Tag ausnahmsweise ohne Anmeldung und Wartezeiten möglich, was von den Besuchern intensiv genutzt wurde.
Die Aussteller und die Schule waren mit dem Verlauf des Berufsorientierungstags sehr zufrieden; viele kündigten spontan an, im nächsten Schuljahr gern wieder zu kommen. Auch für die Schüler der ASRplus Winnweiler und ihre Eltern war es ein erfolgreicher Tag, weil etliche Jugendliche neue Anregungen zu ihrer Ausbildungs- und Berufswahl bekommen hatten.

Tag der Berufsorientierung an der ASRplus