Teilnahme am Lesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels

Marvin Zimmermann (6a), Merlin Knobloch (6h) Schulsiegerin Lea Kothe (6g)

In der Bücherei der Albert-Schweitzer-Realschule plus fanden sich vor kurzem die drei Klassensieger des aktuellen Vorlesewettbewerbs ein, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die entspannte Atmosphäre in der gemütlich gestalteten Schulbücherei half den „Kontrahenten“ ihre Aufregung etwas abzulegen.

Marvin Zimmermann (6a) stellte ein Buch aus der „Drei Fragezeichen“-Reihe vor und fesselte die Zuhörer/innen mit dem Vortrag eines spannenden Textauszugs.
Mit einer Leseprobe aus „Das Phantom am Fenster“ von Emma Fischel zog Merlin Knobloch (6h) die fünfköpfige Jury in seinen Bann. Zuletzt gab Lea Kothe (6g) mit einem Klassiker von Paul Maar „Neue Punkte für das Sams“ eine Kostprobe ihrer Vorlesefähigkeiten.
In einer zweiten Wettbewerbsrunde lasen alle drei Klassensieger aus dem ihnen unbekannten Jugendroman „Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter.

Für die Jury war die Entscheidung über den Schulsieg ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich schließlich jedoch die 11-jährige Lea Kothe gegen ihre Mitstreiter durchsetzte. Sie überzeugte die Jurymitglieder durch ihre besonders lebendige Leseweise.
Für ihren Klassensieg wurden die drei Schulfinalisten mit einem Buchpreis ausgezeichnet.
Die Schulgemeinschaft der ASR Plus wünscht allen dreien noch viele fesselnde Lesemomente und drückt besonders Lea Kothe die Daumen für ihre Teilnahme am Kreisentscheid in Eisenberg.

Leseratten an der ASR plus